So helfen wir den notleidenden Menschen des Ukraine-Krieges:

Unsere Nothilfe in der Ukraine

  • In Ivano-Frankivsk haben die Malteser eine Notunterkunft errichtet, in der flüchtende Menschen eine warme Mahlzeit, medizinische Versorgung, psychosoziale Beratung und einen Ort zum Ausruhen finden.
  • Im westlichen Lviv verteilen Malteser am Bahnhof Mahlzeiten, Wasser und Decken an die erschöpften Menschen, die hier aus dem Osten des Landes ankommen.
  • Unser langjähriges Projekt für psychosoziale Unterstützung wird eingeschränkt durch unsere Mitarbeitenden aufrechterhalten. Über Telefon und online führen sie psychosoziale Beratungen für traumatisierte Menschen durch.
  • Nahe der Grenze, wo viele Menschen tagelang bis zur Ausreise ausharren müssen, versorgen die Malteser Ukraine die Flüchtenden mit Mahlzeiten, Wasser, Decken sowie medizinisch.

Unsere Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine in den Nachbarländern und angrenzenden Regionen:
Die Malteser vor Ort in Polen, Rumänien, Ungarn und der Slowakei sind Tag und Nacht für die ankommenden Flüchtlinge da.

  • In den Zentren hinter der Grenze erhalten die Geflüchteten warme Getränke und Essen.
  • Medizinische Hilfen werden bereitgestellt.
  • Verteilung von Babynahrung, Hygieneartikeln und Windeln
  • Viele Menschen kommen traumatisiert an. Die Malteser bieten erste Beratung, psychosoziale Unterstützung und Spiele für die Kinder.
  • Sichere Unterkünfte, wo sich die erschöpften Menschen ausruhen können, werden organisiert. Mit Bussen bringen die Malteser die Menschen von der Grenze in die Notunterkünfte.

Auch in Ländern wie Litauen, Slowenien und Tschechien kommen immer mehr Geflüchtete an und werden von Maltesern versorgt und unterstützt.