Notstrom für die Ukraine

Michael Bätzler (l.) und Manuel Heckmann (r.) bei der Übergabe im Sammellager Bayern der Malteser in Fürstenfeldbruck

Bereits zu Beginn des bewaffneten Konfliktes in der Ukraine war der Malteser Hilfsdienst Augsburg mit Hilfsgütersammlungen aktiv. Insgesamt wurden bisher knapp 10 Tonnen Baby- und Säuglingsnahrung, Windeln und Verbandsmaterial in Richtung Ukraine verbracht. Bei einem solchen Hilfstransport kam Michael Bätzler, ein Ehrenamtlicher der Malteser Augsburg, in Kontakt mit Mitarbeitern des zentralen Sammellagers der Malteser International in Katowice/Polen. „Hier wurde mir klar, dass der Bedarf dort weit größer und vielfältiger ist. An manche Sachen denkt man erstmal gar nicht, schon auf der Rückfahrt hat es angefangen in mir zu arbeiten“, erzählt er. Besonders hoch sei der Bedarf an Stromerzeugern, viele Gebiete in der Ukraine haben nur noch zeitweise oder gar keinen Strom mehr.

Auf einer Vertriebstagung seines Arbeitgebers, der Firma Gizeh, sprach Bätzler zusammen mit einem Kollegen dann seinen Chef auf das Thema an. „Klar, können wir machen – wie hoch ist der Bedarf?“, war die kurze Antwort. Auch eine Freistellung für Mitarbeiter zum Transport der Aggregate sei kein Thema, die Malteser als Partner für diese humanitäre Hilfsaktion sehr willkommen. „Da weiß ich halt aus persönlicher Erfahrung, dass die Hilfe dort ankommt, wo sie ankommen soll“, so Bätzler.

Nun hat der Malteser Hilfsdienst Augsburg von der Firma Gizeh insgesamt 30 Stromerzeuger im Gesamtwert von knapp 15.000€ zur Verfügung gestellt bekommen und diese in das Sammellager Bayern der Malteser in Fürstenfeldbruck verbracht. Schon nächste Woche werden die Aggregate zusammen mit mehreren Tonnen Getränken und anderen Hilfsgütern nach Katowice gefahren. Von dort werden sie bedarfsgerecht in die Ukraine weitervermittelt. „Wir sind sehr dankbar über so viel Solidarität und Hilfsbereitschaft. Gerade in diesen Zeiten ist das überhaupt nicht selbstverständlich“, so Manuel Heckmann, Dienststellenleiter der Malteser in Augsburg.

Die Malteser der Diözese Augsburg werden weiterhin Mittel und Wege zur Verfügung stellen, um die Menschen die Opfer dieses Krieges sind, schnell und unkompliziert unterstützen zu können.