Momente der Nähe

Seitdem Papst Franziskus im Jahr 2016 den jährlichen „Welttag der Armen“ ausgerufen hat, ist diese Aktion mittlerweile bei uns Maltesern zu Tradition geworden. Dieser Tag findet dieses Jahr am 13. November statt.

Im Grunde unterscheidet diese Zeit sich nicht von anderen Tagen, denn wir Malteser engagieren uns täglich weltweit für die Armen. Außer darin, dass alle Malteser in den Wochen um den 13. November zusammen mit dem Heiligen Vater besonders in Gedanken, im Handeln und im Gebet vereint sind: um ein Zeichen zu setzen - um Armut zu mindern.

In dieser Zeit setzen wir uns ein bisschen über den normalen Dienst hinaus für Menschen am Rande der Gesellschaft ein. Unsere ehrenamtlichen Helfer haben sich dabei drei besondere Aktionen ausgedacht:

So haben sie zum Beispiel mittlerweile 44 Kilo Erdbeermarmelade gekocht. Versehen mit einem liebevollen Gruß werden die Gläser an unsere Empfänger der „Lebensmittelpakete gegen Altersarmut“, die Obdachlosenheime und Einzelpersonen und Familien, die sich in einer angespannten finanziellen Lage befinden, verschenkt.

Darüber hinaus werden wir dieses Jahr in Zusammenarbeit mit der Beurer Stiftung den Bewohnern im ANKER-Zentrum in Neu-Ulm ganz besondere Geschenke bringen, natürlich mit einem besonderen Nikolaus-Gruß dazu.

Sehr häufig geht finanzielle Armut Hand in Hand mit sozialer Armut, und so ist es uns Maltesern wichtig, Menschen, die einsam und sozial isoliert sind, aus dieser Isolation herauszuholen. So laden am Sonntag, d. 04. Dezember unsere ehrenamtlichen Helfer unsere Empfänger der Lebensmittelpakete gegen Altersarmut zum Adventssingen mit Kaffee und Kuchen ein.

Wir freuen uns, dass wir mit diesen Beiträgen, den Menschen eine kleine Freude machen können!