Porträtreihe unserer ehrenamtlichen Helfer in Neu-Ulm, Teil X

Mein Name ist Edina, ich bin 40 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder.
Im Coronalockdown, als die Welt stillstand, habe ich angefangen nach einer sinnvollen Aufgabe zu suchen. Ganz zufällig beim Spazieren gehen habe ich die Malteser entdeckt und mich daraufhin sofort gemeldet.
 

Nach einem netten Gespräch mit der Frau Eble bekam ich die Aufgabe Lebensmittel Pakete für Bedürftige auszuliefern. Einmal im Monat gehe ich Lebensmittel einkaufen und beliefere eine bedürftige Person. Es sind ältere Menschen, die nicht genug Mittel haben, um sich mit lebensnotwendigen Sachen zu versorgen.
 

Neben meinen alltäglichen Pflichten und Aufgaben freue ich mich besonders jedes Mal, wenn es wieder Zeit ist, Pakete auszuliefern. Oft werde ich an der Tür sehnsüchtig und mit einem strahlenden Lächeln empfangen. Die Dankbarkeit und Freude, die diese Menschen mir gegenüber ausstrahlen, geben mir das Gefühl, wieder etwas Gutes und Sinnvolles getan zu haben. Ich habe sogar meine Freundin davon begeistern können, so dass sie mit ins Boot gekommen ist.