Welttag der Armen

Seit Papst Franziskus im Jahr 2016 den „Welttag der Armen“ ausgerufen hat, findet er jedes Jahr im November statt. Er soll u.a. unseren Blick auf Menschen richten, die durch finanzielle Armut in die Isolation und die Ausgrenzung getrieben worden sind.

Insofern unterscheidet sich dieser Tag nicht groß von anderen Tagen bei uns Maltesern, denn sich um die Armen in unserer Gesellschaft zu kümmern, ist zusammen mit der Bezeugung des Glaubens unser Auftrag.

Wir bieten Mittellosen und Verzweifelten auf allen Kontinenten soziale und medizinische Hilfe, unterstützen Überlebenden von Naturkatastrophen und leisten seelischen Beistand, wo nötig. Unser Handeln ist und bleibt darauf gerichtet, Menschen in Not zu helfen.

Und doch unterscheidet sich dieser Tag von anderen, denn besonders an diesem Tag wollen wir zusammen mit dem Heiligen Vater in Gedanken, im Handeln und im Gebet vereint sein: um ein Zeichen zu setzen, Armut zu mindern.

Darüber hinaus haben wir Malteser in Neu-Ulm uns dieses Jahr dafür entschieden, unseren Empfängern der Lebensmittelpakete gegen Altersarmut und den Bewohnern in den Obdachlosenheimen an diesem Tag mit selbstgemachter Marmelade eine kleine Freude zu machen.