Mit der Malteser-Rikscha auf Tour!

Sich den Fahrtwind um die Nase wehen lassen, frische Luft einatmen und vielleicht auch ein Wunschziel ansteuern – das können Senioren und andere Menschen mit eingeschränkter Mobilität mit der neuen Rikscha der Malteser Weilheim-Starnberg. Doch diese haben für die ältere Generation noch weit mehr zu bieten, wie Leiterin Steffi Jung-Wirz im Pressegespräch deutlich machte.

Die Fahrrad-Rikscha – sie ist ein besonderes E-Bike – soll vor allem Senioren und leicht dementen Menschen Fahrten ermöglichen. Ein bis zwei Fahrgäste aus Weilheim und Umgebung können mit ihr jeweils auf Tour gehen, gelenkt wird sie von einem Ehrenamtlichen der Malteser. Das Angebot, kostenlos mit der Rikscha fahren zu können, sei auch ein „Projekt gegen die Einsamkeit“, sagt Jung-Wirz beim Pressetermin in der Malteser-Dienststelle an der Oderdinger Straße 3 in Weilheim. Bei Ausflügen könnten sich nette Gespräche entwickeln.

Die Rikscha kann zwar nicht auf allen Wegen fahren, die sich für ein normales Fahrrad eignen, wie Ehrenamtliche Agnes Bitter deutlich macht. Doch das Gefährt ist für unterschiedliche Zwecke nutzbar: für kurze Rundfahrten von einer Senioreneinrichtung aus zum Beispiel genauso wie für einen Ausflug durch den Wald und zu einem Biergarten. Für Fahrdienste soll die Rikscha jedoch nicht verwendet werden.

Den vollständigen Artikel von Stephanie Uehlein finden Sie hier:

www.merkur.de/lokales/weilheim/weilheim-starnberg-malteser-rikscha-auf-tour-senioren-mobiler-einkaufswagen-e-bike-neues-angebot-91668061.html